Web-Design by
Conspic Web-Design


Erdwärmebohrungen


Erdwärmebohrungen

Für Erdwärme- und Brunnenbohrungen sind wir als Fachunternehmen von der Bau-Zertifizierungsstelle in Berlin nach W120, B2, B5, A4 und G1 zertifiziert worden.

Erdwärmepumpen werden idealerweise über Erdwärmebohrungen betrieben. Dazu werden eine oder mehrere Bohrungen, die bis zu 100m oder mehr tief sein können, angelegt. Die Bohrungen werden wie unter Brunnenbau dargestellt, angelegt.

Erdwärmebohrungen sind eine einfache und zuverlässige Methode, eine Wärmepumpe zu betreiben. Hierbei muss nicht das ganze Gelände bzw. der Garten umgepflügt werden, wie es bei Kollektoren der Fall ist. Es ist nur ein geringer Platzbedarf ist erforderlich, da Erdwärmebohrungen vertikal ins Erdreich eingebracht werden.

Erdwärme ist eine konstante Energiequelle, die ab ca. 5m Tiefe mit Temperaturen zwischen 8 und 10 Grad aufwarten kann. Die notwendige Sole-Wasser-Wärmepumpe funktioniert ähnlich wie das Kühlschrankprinzip. Sie entzieht der Sole die Wärme. Die Wärme-Entzugsleistung ist bei Erdwärmebohrungen am höchsten.


Die Anzahl und Tiefe wird genau nach dem Wärmebedarf des Hauses bzw. der Heizung errechnet. Wir legen Erdwärmebohrungen in einem geschlossenen System an. In die Erdlochbohrungen werden Erdwärmesonden eingebracht und anschließend verpresst. Die Erdwärmesonden werden mit einem FCKW-freien Kühlmittel befüllt.